Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/leagoesusa

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Lagebericht

Der erste Eintrag ist jetzt schon ein paar Wochen her. Die Bewerbung für YFU ist abgeschickt (habe es tatsächlich geschafft, drei getippte Seiten Entwicklungsbericht zu fabrizieren) und ich habe heute schon mit einer Angestellten bei YFU telefoniert, da ich noch bescheid sagen musste, dass mein Schulgutachten später kommt. Meine Bewerbungsfrist war nämlich gestern und die Schule hat für mich erst heute wieder begonnen. Hab meinem ehemaligen Klassenlehrer direkt in einer Pause ganz undercover die Blätter von YFU und AFS gegeben.Die Frau am Telefon von YFU war jedenfalls total nett und hat mich noch ein bisschen informiert. Ich bin schon richtig gespannt auf die Einladung zu einem Auswahlgespräch und sowieso die ganze Auswahlphase. Am besten wärs natürlich, wenn ich dass PPP bekäme. Heute war wieder ein Artikel darüber in der WAZ. Ich war heute irgendwie total aufgeregt, nachdem ich meinem Lehrer die Blätter gegeben hatte, und ich durfte ja keinem was sagen... Hab dann einfach meiner Mum 'ne SMS geschrieben. Ich möchte nämlich keinem außer meiner Familie was erzählen, damit es nicht an die große Glocke gehängt wird, bevor alles endgültig entschieden ist. Von diesem Blog hier weiß ja eh niemand, der mich kennt. Kann es aber kaum erwarten, die Bombe platzen zulassen, haha. Die werden alle doof gucken. Falls ich nicht fliegen kann, erzähle ich wahrscheinlich keinem was, oder nur wenigen.
Wie gesagt, bei den nächsten Neuigkeiten werde ich fleißig bloggen!
Liebe Grüße,
Lea
13.8.08 22:57


Lea goes USA... maybe?!

Mein Traum? Ein Jahr in den USA zu verbringen, dort zur Schule zu gehen, neue Freunde und eine neue Familie kennen zu lernen. Ich möchte einfach mal raus aus dem Alltagstrott. Dieser Blog ist dazu da, mich auf meinem Weg, der hoffentlich zu einem Austauschjahr in den USA führen wird, zu begleiten. Hier möchte ich über alles berichten. Von Anfang mit Bewerbungen an, über die Erlebnisse im ATJ, bis zum Ende des Abenteuers und der Nachbereitung.

Vor ein paar Wochen packte mich die Vorstellung, ein Jahr in den USA zu verbringen. Vorher hatte ich zwar manchmal daran gedacht, aber es kam mir so weit entfernt vor, dass ich mich nie näher damit beschäftigte. Ich dachte immer, ich würde dort viel zu viel Heimweh haben und mit der Sprache nicht klar kommen. Heute denke ich da anders. Ich bin gut im Englischen und man wird ja nicht permanent Heimweh haben. Wenn man wirklich gar nicht mit der Gastfamilie klar kommt, kann man ja auch wechseln. Für mich sind die USA einfach ein faszinierendes Land, das ich unbedingt einmal besuchen möchte. Und wenn man dann gleich ein Teil des Landes werden kann, warum noch nein sagen?!

Im Moment fülle ich fleißig Bewerbungsunterlagen aus und brüte über meinen Selbstdarstellungen. Ich werde mich bei den Organisationen AFS (mit dem PPP) und YFU bewerben. Und da ich heute mit meinen Eltern besprochen habe, dass wir es auch finanzieren könnten, wenn ich das PPP-Stipendium nicht bekomme, habe ich schon gleich eine Last weniger. Ich muss dann nur 1500€ von meinen Ersparnissen beitragen, aber das mache ich natürlich gerne. Ich bin meinen Eltern so dankbar, dass sie mir so ein ATJ finanzieren können und auch gerne tun! Da heißt es eigentlich nur noch: Bewerbungen abschicken und abwarten!

Wenn das nächste Mal etwas wichtiges zum Thema ATJ ansteht, werde ich es euch berichten. Nächste Woche gehts erstmal zum Passfotoshooting für die Bewerbungen!
Liebe Grüße,
Lea
27.7.08 21:21





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung